Home
Elefantenleben
Dierenpark Emmen
Thüringer Zoopark
weitere Zoos
Elefantenschicksale
Bibi
Winthida + Jula
Beobachtungen
Aktuelles
Über Aishu/Kontakt
Gästebuch
Quellen
     
 


Die hier verwendeten Zitate stammen von der Seite Winthida der Internetdatensammlung über Elefanten Elewiki. Nicht alle Angaben konnten von mir anderweitig überprüft werden. Da aber die Angaben zum Aufenthalt in Amsterdam mit den mir vorliegenden Informationen übereinstimmen und auch die Vorgehensweise in diversen Zoos in der Vergangenheit so war, halte ich diese Ausführungen durchaus für glaubwürdig. Ob es wirklich so war, wird damit zwar nicht bestätigt, vermutlich haben aber die beteiligten Zoos selber diese Geschichten in Umlauf gebracht.

1967Winthida wird in Myanmar geboren
1988Winthida bringt ihre Tochter Jula in Myanmar zur Welt
1989Winthida kommt mit Tochter Jula in den Zoo Amersfoort
1997 
 
 
Da im Zoo Amersfoort nur der am 27.3.1992 geborene (also 25 Jahre jüngere) Bulle Sammy lebte, soll Winthida in dem Jahr für einige Zeit zum Decken im Zoo Rotterdam eingestellt gewesen sein.
06/2002 
 
   
 
 
 
  
 
 
 
 
 
 
„Da Winthida in der Amersfoorter Elefantengruppe ihre Stellung als Leitkuh sehr aggressiv verteidigte und Unruhe und Furcht verbreitete, sollte sie abgegeben werden.“ [7]

Übergangsweise wurde Winthida erneute in den Zoo Rotterdam umgesetzt, wo sie wieder gedeckt werden sollte. 

Durch die Trennung von der Mutter hat man Jula die Aussicht auf eigene Kälber wahrscheinlich genommen. Da die Mutter auch die Leitkuh in der Gruppe war und sich den anderen Kühen gegenüber nicht immer freundlich verhalten hat, waren die folgenden zehn Jahre in dieser Gruppe für Jula aber auch für die gesamte Gruppe sicher ein erhebliche Belastung.
09/2002 
 
 
 
 
 
Übersiedlung von Winthida in den Zoo Arnheim, „wo sie aber erneut für Unruhe unter den anderen "alten Damen" dort sorgte. Während sie sich mit der Kuh Pinky wohl vertrug, war sie der später nach Arnhem kommenden Rupa gegenüber aggressiv, so dass für Winthida eine neue Lösung gefunden werden musste. Der Umgang mit ihr ist nicht einfach“ [7]
11.10.2004 
 
 
 
 
 
 
 
Umzug in den Artis Zoo Amsterdam, „wo für die trächtige Thong Tai eine erfahrene "Tante" gesucht wurde. Winthida freundete sich mit dieser jüngeren Kuh gut an und hat ihr als "Tante" bei der Geburt ihrer Tochter Yindee gut beigestanden. Auch mit dem Bullen Nikolai, der mehrmals für einige Zeit zur Zucht mit Thong Tai in Amsterdam eingestellt war, vertrug sie sich gut, auch wenn sie selbst für die Zucht wohl inzwischen zu alt ist. Sie hatte in Amsterdam ihren Platz gefunden.“ [7]
10.09.2012 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
Abgabe an den Zoo Kopenhagen, wo im Folgejahr die Geburten von Elefantenkälbern durch zwei jüngere, unerfahrene Kühe bevorstehen sollten. Diese soll Winthida unterstützen, wie sie es auch bei Thong Tai getan hat. Wie Winthida sollte auch die im Zoo Amersfoort gebliebene Jula nun nach zehn Jahren mit ihrer Mutter wieder zusammengebracht und ebenfalls nach Kopenhagen gebracht werden. Winthida und ihre Tochter wurden Ende September 2012 mit den beiden jungen tragenden Kühen zusammengeführt. Es gab anscheinend keine Konflikte, wobei Winthida ihre Dominanz gegenüber den jungen Kühen deutlich machte.“[7]
27.10.2015 
 
 
 
 
 
 
 
Weitergabe an den Zoo Neapel. Der Kopenhagener Zoo hatte seine Pläne geändert "und plante eine neuen Gruppenstruktur mit den beiden jungen Thai-Kühen, von denen eine (Kungrao) die neue Leitkuh werden sollte. Daher wurde Winthida erneut abgegeben. Diesmal blieben Mutter und Tochter zusammen und reisten in den Zoo Napoli, …. Nach Zeitungsberichten bezogen Winthida und ihre Tochter eine neu renovierte Anlage, deren Erneuerung die neuen Zooeigentümer veranlasst hatten.
05.07.2018 
 
Winthida starb vermutlich an einem Herzinfarkt [7] und Jula bliebt allein zurück.
12.12.2018 
 
Ankunft der Elefantenkuh Khaing Mya Htoo (Mya) im Zoo Neapel mit der Jula der nun dort zusammenlebt

Die beiden erst vor wenigen Jahren importierten Elefantenkühe haben sich in Menschenhand nicht fortgepflanzt. Jula wartet nun im Zoo Neapel auf den Tod.

 
     
Top